Gedanken der Freiheit

1.    Du bist nicht das, was du denkst, aber du bist, was du denkst.
2.    Wenn deine Form, dein Körper, stirbt, bleibst du immer noch da.
3.    Du bist größer als du denkst.
4.    Du bist nicht deine Geschichte. Du bist nicht das, was du hast, nicht das, was du denkst und auch nicht das, was du kannst. Und du bist auch nicht dein Körper.
5.    Alles, was du sehen, hören, schmecken, riechen oder anderweitig wahrnehmen kannst, bist nicht du.
6.    Menschen werden immer irgendwelche Probleme mit sich herum schleppen. Du bist frei davon.
7.    Hör auf dich zu suchen. Lerne dich in der Gegenwart zu finden.
8.    Es ist nicht entscheidend, was du tust. Entscheidend ist, wie du es tust.
9.    Alle deine Gedanken führen dich nur und ausschließlich weg von dir.
10.    Deine Essenz besteht aus einem Gefühl, das man als Liebe bezeichnen könnte.
11.    Jede äußere Form ist vergänglich. Du bist ewig und unendlich.
12.    Das wichtigste ist das Bewusstsein. Alles andere ist unwichtig.
13.    Erlaube dir selbst, hinter die Geräuschkulisse deines Verstandes, deiner Gedanken, zu sehen, zu fühlen und erlebe in jedem Moment das, was du wirklich bist.
14.    Die wirklich wichtigen Dinge des Lebens kann man sich nicht erdenken. Die muss man erfühlen.
15.    Das äußere Leben des Menschen hat Billionen Formen. Die innere Wirklichkeit ist beständig, es hat nur eine Form: Es ist.
16.    Dein Glaube erschafft deine Welt und das, was darin geschieht.
17.    Die Welt ist schön, aber nicht wirklich.
18.    Im Jetzt sind Probleme unmöglich.
19.    Erlaube dir jeden Moment so zu sein wie du bist. Erlaube dir jeden Moment das auszudrücken, was ist, egal was es ist. So kehrst du zu dir zurück.
20.    Wenn deine Gedanken dich verrückt machen, lenke deine Aufmerksamkeit auf die Füße, sei ganz präsent, einfach da, gegenwärtig.
21.    In allem, was dir begegnet, begegnest du letztlich nur dir selbst.
22.    Alles ist Energie und folgt in der äußeren Welt den Gesetzen der Resonanz.
23.    Schenke dem was du bist, die größte Aufmerksamkeit.
24.    Akzeptanz von allem, was ist, ist der Schlüssel zum Glück.
25.    Durch deine Gedanken an Vergangenheit und Zukunft gehst du weg von dir, denn du existierst nur im ewigen Jetzt.
26.    Du bist schon frei, ob du es glaubst oder nicht.
Kommentar veröffentlichen

Die beliebtesten Posts