Was ist eigentlich Empfehlungsmarketing?

Stellen Sie sich bitte einmal folgende Alltagssituation vor:  Sie waren gestern Abend mal wieder im Kino und haben einen wirklich guten Film mit einem neuen Lieblingsschauspieler gesehen. Am nächsten Tag treffen Sie einige Leute oder haben diese am Telefonhörer: Freunde, Verwandten, Bekannte, Nachbarn, Arbeitskollegen oder auch fremde Menschen, mit denen Sie ins Gespräch kommen. Sie erzählen begeistert von dem Kinofilm.
Diese Menschen reagieren hoch erfreut auf Ihre Empfehlung und Ihre Mundpropaganda trägt Früchte: Die Menschen, die vielleicht bezüglich des Films noch skeptisch waren, schauen sich aufgrund Ihrer Empfehlung den Kinofilm an. Was haben Sie für diese Empfehlung bekommen? Nichts! Nada! Niente! Naja, vielleicht ein kleines Dankeschön ...

An einem anderen Abend gehen Sie mit Ihrem Liebsten oder Ihrer Liebsten in ein nagelneues Restaurant. Das leckere Abendessen in diesem Lokal war eine rundum gelungene Sache. Wieder erzählen Sie begeistert davon und ihre Bekannten gehen in das Restaurant, von dem Sie so geschwärmt haben. Bekommen Sie für diese Empfehlung etwas ? Haben Sie von dem Gastwirt oder Restaurantbesucher eine Provision erhalten? Nein! Wahrscheinlich erkennt der sie beim nächsten Besuch nicht einmal ...
Alltägliche Situationen, oder?

Stellen Sie sich das Ganze doch einmal anders vor: Sie hätten diese Mundpropaganda, diese Empfehlungen gezielt für das Kino oder den Wirt gemacht. Was dann? Richtig: Sie werden für Ihre Empfehlungen mit barer Münze entlohnt. Genau so funktioniert Empfehlungs-Marketing.
   
Und jetzt stellen Sie sich das einmal professionell vor: Sie machen, wo immer Sie sind und was immer Sie gerade unternehmen, gezielt Kontakte und sprechen Empfehlungen für ihr favorisiertes Produkt aus. Das können in einem Monat schon ziemlich viele sein ... Diese Menschen kommen auf Sie zu und möchten gern das Produkt von Ihnen erwerben. Sie registrieren diese Kunden und klären sie über die Möglichkeit auf, dass sie nicht nur Kunde bei Ihnen werden können, sondern ebenfalls – so wie Sie ja auch – mit der Weiterempfehlung Geld verdienen können – oder zumindest durch die Empfehlung sein Produkt umsonst bekommt.

Was wird Ihr Kunde wohl machen? Richtig – er wird das Produkt natürlich weiter empfehlen, denn durch die Empfehlung bekommt er Provisionen, wodurch sich sein Produkt für ihn bezahlt macht.

So bauen Sie sich nach und nach – auch nebenberuflich – ein Team oder ein Netzwerk von Verbrauchern auf. Deshalb sind meistens Unternehmen, die ihre Produkte im Empfehlungsmarketing verbreiten, eigentlich Konsumenten-Netzwerke.

Ihr Team bzw. ihre Vertriebspartner handeln genau wie Sie und empfehlen die Produkte weiter. Und von allen Produkten die Sie und Ihre Teammitglieder – und wiederum deren Teams – verkaufen, erhalten Sie und Ihre Teammitglieder Provisionen ausgezahlt, bei vielen Firmen gibt es auch noch spezielle Sonder-Boni, wenn man viele Empfehlungen ausgesprochen hat.

Es entsteht eine WIN-WIN-Situation – jeder profitiert von den Empfehlungen. Auf diese Weise wird Ihr Netzwerk bzw. Ihr Team stetig immer größer – und Ihr Business und Ihr Einkommen ebenfalls. Dabei sind immer Sie es, der das Tempo bestimmt – und damit natürlich auch Ihr Einkommen. Empfehlungs-Marketing ist also nichts anderes, als mit anderen bestimmte Erfahrungen (zum Beispiel Ihre positiven Erfahrungen mit dem Produkt) zu teilen und damit die Produkte oder die Geschäftsidee weiter zu empfehlen.

Jede Weiterempfehlung wird in Form von Provision von der Herstellungsfirma honoriert. Das ist möglich, weil diese Firmen keine teure Werbung in Zeitungen oder Zeitschriften, im Radio oder Fernsehen zu schalten. Sie empfehlen ja das Produkt. Und weil es normalerweise sehr hochwertige und einzigartige Produkte sind, brauch auch niemand die teure Werbung, denn viele Menschen sind der oftmals übertriebenen Werbung schon lange überdrüssig. Einer ehrlichen Empfehlung eines Familienmitgliedes, eines Freundes oder einer guten Bekannten wird aber immer geglaubt, meist viel eher als einer schillernden, Millionen verschlingenden Werbekampagne.

Und noch etwas: Im klassischen Verkauf geht der Weg einer Ware vom Hersteller zum Verbraucher über zahlreiche Stationen, z.B. den Großhandel und den Einzelhandel. Im Network-Marketing geht die Ware direkt vom Hersteller an den Endverbraucher. Sie als Berater oder Vertriebspartner sind lediglich der Vermittler dieser Bestellung. Kunden profitieren von günstigen Einkaufspreisen (die Ware wird zu Großhandelspreisen an den Kunden geliefert), der individuellen Beratung durch jemanden, der das Produkt schon kennt und nutzt – und das in den eigenen vier Wänden.

Das ist der Schlüssel zum Erfolg im Empfehlungs-Marketing. So einfach ist das.
1 Kommentar

Die beliebtesten Posts