Seiten

Themen dieses Blogs:

Spiritualität, das Leben, Motivation, innen und außen, Impulse, Entspannung, ganzheitlich denken, Unternehmer sein, Märchen, Esoterik, Reiki, Energiearbeit, querdenken, Mensch sein, Erfolg, alternative Heilmethoden, Aura Soma, Zeitgeschehen, Selbstwert, Kommunikation, spirituelle Unternehmer, Advaita, Bachblüten, Liebe, Nondualität - u.a.

Dieses Blog durchsuchen

Sonntag, 22. August 2010

Mein Vermögen sind ...


Moin !!

Manche Tage sind ja wirklich lustig und mit den Wechselbädern des Lebens bepflastert.

Während mir gestern mittag jemand lang und breit erzählte, wie ein Geschäftspartner ihn abgezockt hat, war ich nachmittags erstaunt, daß es doch einige oder viele faire Menschen auf dieser Welt gibt.

Aber es geht ja nicht immer nur ums Geld und materielle Belange. Und so kümmere ich mich heute morgen um meine Freundinnen, denn ich bin zum brunchen eingeladen. Denn ich halte es eher so:


Mein Vermögen sind meine Freunde.
Emily Dickinson


Könnte es ein besseres Vermögen geben ??

Ich wünsche euch einen wunderbaren Sonnentag !

Gudrun

Samstag, 21. August 2010

Der Mensch lebt nicht vom Brot allein.

Guten Morgen - guten Tag !!

Vor einigen Tagen sah ich einen Bericht über die Opfer der Flutkatastrophe in Pakistan. Menschen, die alles verloren hatten, ihre Familien suchten. Kinder, die Wasser tranken, in dem noch verendete Tiere lagen, weil nichts anderes da war. Und Frauen, die im gleichen Wasser auch noch ihren verschmutzen Sari wuschen.

Unvorstellbare Nöte, die meine eigenen Sorgen plötzlich ziemlich klein werden ließen, denn Brot und Drink hatte ich noch.


Der Mensch lebt nicht vom Brot allein.
Nach einer Weile braucht er auch mal einen Drink.
Woody Allen


Auch bei unserer Gemeinschaftsmeditation gestern abend wurde mir noch einmal klar, daß jeder einzelne sein persönliches Päckchen zu tragen hat. Die einen kämpfen mit einer modernen Sintflut, die anderen mit sich selbst. Macht das im Kreislauf des Lebens einen Unterschied?


Nichts hat eine Bedeutung
außer der Bedeutung, die Sie ihm geben.
Anthony Robbins

Und - wie seht ihr das? Können oder müssen wir etwas tun? Sollten wir uns nur um unsere eigenen Dinge kümmern? Kann es uns egeal sein? Oder vertrauen wir dem Leben, daß es sich von allein regeln wird?

Ich wünsche euch ein sorgenfreies Wochenende!
Gudrun

Samstag, 7. August 2010

Sei ganz, wie du bist, ...


Waren die letzten Tage auch für euch ein wenig chaotisch?

Also bei mir war so ziemlich alles drin. Eine gute Bekannte kam unverhofft ins Krankenhaus, Streß mit meinem Kooperationspartner, Kritikangriffe auf meine Seminarvorstellung in einem anderen Forum, eine große Forderung von mir wurde uneinbringlich und ich kann sie für immer abschreiben, schlecht geschlafen, zu viel Arbeit ...

Da ist es leichter, nur zu jammern und klagen. Oder über die Grenzen gehen und noch mehr machen,um zu versuchen ... Ja, was eigentlich??

Gestern abend gab mir ein Freund bei einem Telefonat gleich was an die Ohren, als ich ihm von meiner Woche erzählte: "Mach mal endlich mal gar nichts. Lass den PC übers Wochenende aus. Leg dich auf die Wiese ..."

Ich brauchte noch zwei Stunden, aber dann hatte auch ich es begriffen ... Und für dieses Wochenende halte ich es so:

Sei ganz, wie du bist, gib dich nicht als etwas Besonderes.
Iss deine Nahrung, erleichtere deine Eingeweide,
gieß Wasser nach, zieh deine Kleider an.
Wenn du müde bist, leg dich hin.

Unwissende mögen über mich lachen,
der Weise jedoch wird mich verstehen.

Meister Lin Chi

Ich hoffe ihr auch !!! Oder?

Sonntag, 1. August 2010

Erlöse mich von der großen Leidenschaft ...


Na, da bin ich ja mal gespannt, was euer erster Gedanke dazu war !

Ne, ne - keine Angst - um DIESE Leidenschaft geht's hier in diesem Falle nicht. Und plötzlich sehr christlich orientiert bin ich auch nicht ...

Aber bei einem Telefonat gestern ertappte ich mich dabei, allerlei Vorschläge und Hilfsangebote machen zu wollen. Wieder mal ... Wohl wissend, dass diese Haltung mich schon mehr als einmal in eine emotionale Zwickmühle gebracht hat, weil die Beratenen am Ende die Verantwortung abgeschoben haben. Auf mich - ich hatte ja Tipps gegeben ...

Und - oh Wunder ! - ich habe es mal rechtzeitig erkannt. Und daher möchte ich mal den Tipp weitergeben.

Erlöse mich von der großen Leidenschaft,
die Angelegenheiten anderer ordnen zu wollen.

Teresa von Ávila

Ach Mist, nu bin ich ja wieder in der Position ... Oder? Wie seht ihr das? Wie verhaltet ihr euch?

Ich wünsche euch nen schönen Sonntag mit hoffentlich viel Sonne!

Gudrun

+++++++ Lebenshilfe: www.gudrun-anders.de +++++++++++
RESCUE REMEDY