Wenn wir nicht wissen, was wir wollen ….


Manchmal kann man sich das Leben wirklich schwer machen – kennt ihr das auch?

Da wird dann der Moment zum lästigen Augenblick, weil der Verstand ganz viel Blabla macht, die Gefühle werden nicht mehr wahr genommen und ein Kreislauf des sich-sorgen-machen beginnt. Zieht man dann nicht früh genug die Bremse, hat diese Haltung womöglich Auswirkungen auf Beruf, Familie, Freunde.

Ich habe festgestellt, dass es in solchen Situationen sehr hilfreich ist, sich einmal schriftlich Gedanken zu den Wünschen zu machen. Dafür nehme ich ein Blatt Papier oder auch den PC und betitele das Blatt, z.B. „Was ich mir wünsche …“. Dann mache ich mir eine Liste von A – Z und suche mir Dinge oder Eigenschaft, die ich mir wünsche und schreibe sie in diese Liste. Das könnte dann beispielsweise so aussehen:

A         achtsamer Umgang mit mir selbst
Arbeit, die Spaß macht
Angst überwinden

B             Bad nehmen
                Bummeln gehen
                Bewegung !
                Büro aufräumen

C             charmant sein ….        und so weiter bis Z!

So finden wir heraus, was wir möchten und haben die Chance, diese Dinge (wieder) ins Leben zu holen und aufgewühlte Gefühle oder einen ziellosen Verstand wieder in die richtige Richtung zu bringen. Denn:

Wenn wir nicht wissen, was wir wollen ….
wollen wir auch nicht, was wir tun.

Also finde heraus, was du möchtest und dann geh‘ und hol‘ es dir!
 
Viel Spaß und Erfolg wünscht
Gudrun Anders
1 Kommentar

Die beliebtesten Posts