Seiten

Themen dieses Blogs:

Spiritualität, das Leben, Motivation, innen und außen, Impulse, Entspannung, ganzheitlich denken, Unternehmer sein, Märchen, Esoterik, Reiki, Energiearbeit, querdenken, Mensch sein, Erfolg, alternative Heilmethoden, Aura Soma, Zeitgeschehen, Selbstwert, Kommunikation, spirituelle Unternehmer, Advaita, Bachblüten, Liebe, Nondualität - u.a.

Dieses Blog durchsuchen

Sonntag, 19. Juni 2011

Zeitalter des E-Books!?!

Als man einen Gelehrten fragte,
warum man wohl geliehene Bücher so selten zurückbekäme,
antwortete er: 

"Weil es leichter ist,die Bücher zu behalten,
als das, was drin steht."
Verfasser unbekannt

Im Zeitalter der E-Books wird das obige Zitat wohl noch ganz andere Dimensionen annehmen. Ich bin noch mit den guten alten Büchern aufgewachsen, liebe sie, brauche meine Bücher abends im Bett zum lesen … Und natürlich habe ich sie ja auch selbst geschrieben und verlegt.

Aber eine kleine Befürchtung bleibt: das gute alte Buch wird wahrscheinlich immer mehr und mehr ersetzt durch E-Books, also digitalisierte Texte, die von einem PC zum anderen verschickt werden können. Und natürlich auf die E-Book-Reader. Das spart jede Menge Papier, ist aber zugegebener Maßen nicht das wundersame Gefühl, ein echtes Buch in Händen zu halten.

Ich habe mich lange gegen E-Books gesträubt, habe auf Reisen oder beim Lesen im Bett oder im Garten auf der Liege immer noch meine Bücher dabei. Aber die Dinosaurier sind ausgestorben, und so habe ich mal einen E-Book-Reader ausprobiert, nachdem ich schon vom I-Phone sehr angetan war. Und war nach kurzer Zeit schon überzeugt von der neuen Technik. Aus vielen guten Gründen:

·         Speziell zum Lesen gemacht, so dass es fast wie mit dem guten alten Buch ist.
·         Die Displays haben inzwischen einen weit besseren Kontrast.
·         Die Auswahl ist riesig! Es gibt sehr viele Bücher kostenlos.
·         Mit dem reflexionsfreien Kindle kann man auch bei Sonne lesen.
·         Ein E-Book-Reader ist leichter als ein Taschenbuch und hat Speicherplatz für mehrere tausend Bücher!
·         Die Akkus halten sehr lange.
·         Auch alle ihre Unterlagen können als PDF-Dateien gelesen werden, so hat man das Büro auch dabei.
·         Drahtlos kann man sich immer mehr und mehr Leseproben kostenlos herunter laden bevor man das E-Book (auch auf der Reise) herunterladen kann.

Ich selbst bin für unterwegs ein Freund des Kindle von Amazon, denn der Kindle sorgt für Furore - er ist der meistverkaufte Artikel der letzten zwei Jahre auf Amazon. Es gehen also immer mehr und mehr Nutzer zum elektronischen Lesen über.

Ich persönlich glaube, dass der Vormarsch am Ende nicht mehr aufzuhalten ist. Möglicherweise sind unsere Buchhandlungen bald so etwas wie On-Demand-Buch-Druckereien. Vielleicht gehen wir einmal in eine Buchhandlung und nur noch die Bestseller stehen dort in den Regalen. Und das, was Sie als gedrucktes Buch haben möchten, wird ihnen auf einer der neuen Digitaldruckmaschen einfach in 3 Minuten ausgedruckt!

Sie glauben das nicht? In vielen Buchhandlungen bekommt man heute schon die Zeitungen aus anderen Ländern auf dem Kopiergerät ausgedruckt. Man tippt einfach in den PC, aus welcher Stadt der Welt man die aktuelle Tageszeitung haben möchte und Sekunden später wird diese via Internet angezeigt. Ein Klick auf die Kopiertaste – und ihre Zeit wird frisch gepresst! ;o) Warum sollte das eines Tages nicht auch in der Buchhandlung so sein?

Ich finde es jedenfalls an der Zeit mindestens Doppelgleisig zu fahren. Einerseits E-Books herstellen und eine Printoption dazu fügen. So kann jeder sein Buch auf den Markt bringen! Wenn Sie Hilfe benötigen, sprechen Sie mich bitte einfach an.

++++

Zum E-Book gibt's kontroverse Diskussionen, z.B. hier:

Schauen Sie sich doch mal das Amazon-Kindle nebst Zubehör an:


Weitere Tipps für Autoren finden Sie hier:
http://www.gudrun-anders.de/autoren.html
Meine Publikationen zum Download finden Sie hier:

Freitag, 17. Juni 2011

Abenteuer Selbstheilung



Workshop mit Astrid und Clemens Kuby
vom 5. bis 9. Oktober 2011 auf Lanzarote

A b e n t e u e r   S e l b s t h e i l u n g

Sich selbst zu heilen, erfordert Mut, sich mit einer gewissen Distanz seine Krankheiten und Probleme anzusehen und neue Lösungen zu erkennen. Hier in der fremden Kultur und Abgeschiedenheit fällt es leicht, den Alltag zu vergessen und neue Wege zu gehen.

Das Referentenpaar führt in den fünf Seminartagen ein intensives Selbstheilungs-Programm durch, in dem Geist, Seele und Körper gleichermaßen angesprochen werden. Die Spezialgebiete der Dozenten erlauben, die Seelenzugänge, Seelenschreiben und Körper-Klangarbeit, in ideal ergänzender Weise miteinander zu verbinden.

Die intuitive Selbstheilungs-Methode Seelenschreiben von Clemens Kuby bildet hierbei die alles verbindende Leitlinie. In dieser vollkommenen Ungestörtheit können die Nächte und die Tage für das „Alpha-Schreiben“ genutzt werden und auch über die eigentlichen Seminartage hinaus. Man kann die Reisezeit nach vorne und hinten erweitern und im Sinne der Seelenarbeit wunderbar nutzen.

Astrid Kuby gibt uns in heilenden Tänzen aus aller Welt, internationalen Mantren, Tai Chi und Trance-Tanzen die Möglichkeit, unseren Körper als Spiegel unserer Seele zu erfahren und durch Bewegung und Musik zu heilen.

Vorkenntnisse in Gesang und Tanz sind für das Seminar nicht erforderlich! Es geht darum, sich auf das Abenteuer Selbstheilung unbefangen und vertrauensvoll einzulassen.

Die täglichen Seminarstunden werden, das schöne Ambiente der Insel nutzend, an wechselnden Plätzen abgehalten. Selbstverständlich ist der Zeitplan so flexibel, dass noch genügend Zeit für Strand, Erholung und private Unternehmungen bleibt.

Clemens Kuby macht uns in seinem Unterricht bewusst, dass wir primär geistige Wesen sind. Wir lernen, wie wir die in uns wohnende Fähigkeit, uns selbst zu heilen, fördern und in die Praxis umsetzen.

Das Besondere an diesem Seminar ist, dass im Gegensatz zu einem Wochenendseminar fünf Tage und Nächte für die „Alpha-Arbeit“ zur Verfügung stehen und die erarbeiteten Ergebnisse jeweils an den Vormittagen miteinander reflektiert werden. Das gibt den individuellen Projekten eine wesentlich höhere Intensität.

Darüber hinaus kann jeder auch die freien Stunden für seine geistige Heilung einsetzen, um in gelöster Ferien-Atmosphäre, abseits vom Alltag die intuitive Prozessarbeit intensiv durchzuführen. Clemens Kuby begleitet mit seiner Ehefrau Astrid die Teilnehmer in ihrem individuellen Bewusstseinsprozess.

Als Leitfaden für das Seminar dient der Selbstheilungs-Navigator, das Kartenset mit Begleitbuch von Clemens Kuby (siehe MEDIEN SHOP), mit dessen Hilfe eine systematische und/oder intuitive Vorgehensweise zum individuellen Heilungsweg führt.

Clemens Kuby, der spirituelle Dokumentarfilmer, der durch seine Kinofilme große Anerkennung und zahlreiche Filmpreise erlangt hat (Living Buddha etc.), gibt in diesem Seminar seine Erfahrungen über Wege zur Selbstheilung weiter.

Nach seiner eigenen Spontanheilung von einer Querschnittslähmung erforschte er weltweit in 14 Ländern geistige Heilweisen, die in ihrer Essenz in seinem Dokumentar-Kinofilm "Unterwegs in die nächste Dimension" (auch auf DVD) zu sehen sind. In seinem nachfolgenden gleichnamigen Bestseller drehte sich sein Standpunkt von der Kompetenz des Heilers hin zur Kompetenz und Eigenverant­wortung des Heilungssuchenden.

In langjähriger Praxis hat er das Prinzip der geistigen Selbstheilung als Methode entwickelt und für jeden nachvollziehbar gemacht.


Astrid Kuby unterstützt durch ihre Körper- und Klangarbeit die individuellen Selbstheilungsprozesse. Rhythmus, Gesang und Musik gehören traditionell zu den Werkzeugen der Schamanen. Auch wir können Tanzen und Tönen als Heilmittel und zur Seelenhygiene nutzen. Hier eignet sich die nachsommerliche, kanarische Insel ideal für getanzte Meditationen, Tai Chi, intuitive Trance-Tänze, Sing & Dance und Körper-Erfahrungen in der Natur.

Wir lernen durch Musik, Tönen und Tanzen, unseren Körper und unsere innersten Bedürfnisse zu spüren, uns neue emotionale Dimensionen zu erschließen und uns mit den Schwingungen des Kosmos zu synchronisieren. Mit Entspannungsübungen zentrieren wir uns und bringen uns in äußere und innere Balance. Wir geben unserer Seele Raum, sich auszudrücken; wir tanzen uns heil.“  

Astrid Kuby ist eine erfahrene Tanzpädagogin, die seit mehr als 30 Jahren als selbständige Dozentin für zahlreiche Paar-, Einzeltanzformen und Tanztherapie arbeitet und lehrt. Außer ihren zahlreichen Veröffentlichungen im Bereich Tanz entwickelte sie spirituelle Tanzformen wie Spirit Dance, Sing & Dance, Tai Chi Energy und ist Mitgründerin und Leiterin der SHP-Akademie.

++++++++++++++++

Details:
Der Workshop findet vom 5. bis 9. Oktober statt. (Am 5. ist abends die große Jubiläumsfeier). Anreise also spätestens bis Mittwoch, 4.10., Abreise frühestens am Montag, 10.10.

Seminargebühr: 499 Euro

Pauschal-Arrangement für 1 Woche (4.-11.Oktober): 499,-- Euro (beinhaltet: Wohnen zu zweit im Apartment, Frühstück im Centro, Aufenthalt im Centro und Nutzung der dortigen Einrichtungen, Transfer vom und zum Flughafen); Aufschlag für alleinige Nutzung des Apartments 140,--, Aufschlag für Halbpension/Abendmenü 126,-- Euro.

Alternatives Pauschal-Arrangement für 10 Tage (1.-11.Oktober): 699,-- (gleiche Leistungen wie vorher genannt); Aufschlag für alleinige Nutzung des Apartments 200,--, Aufschlag für Halbpension/Abendmenü 180,-- Euro.

Ihren Flug buchen Sie bitte selbst. - Dienstags und samstags fliegt die Condor von Frankfurt und Stuttgart. Samstags fliegt Ryanair von Frankfurt-Hahn.

Wir können vielfach auch Sonderwünsche erfüllen. Rufen Sie einfach an und lassen Sie sich beraten:  

Büro „Spirit and Marketing“
Gudrun Anders
0241 – 7014721, info@gudrun-anders.de


Donnerstag, 16. Juni 2011

Wer keine Zeit hat ....

Moin moin!

Dieses Leben wird immer schnelllebiger - findet ihr nicht auch? Oft frage ich mich, woran das wohl liegen mag.

Liegt es daran, dass ich älter werde?
Ist es unsere technologisch entwickelte Welt?
Und ist es, weil wir in kürzerer Zeit so viel mehr entdecken könn(t)en?
Woran liegt es, daß wir alle so wenig Zeit haben, wobei Zeit doch - eigentlich - eine Illussion sein soll?

Das führt dann auch noch zu einem weiteren "Problemchen":

„Wer keine Zeit hat,
ist ärmer als der ärmste Bettler.“
Aus Deutschland

Haben Reiche etwa mehr Zeit?

Wie auch immer. Ich habe heute keine, muss mich sputen, denn ich fahre zu einem Seminar über die Dorn-Breuss-Methode, auf das ich mich schon freue. Und mir entfleucht ein kurzer Seufzer, denn:

Du kannst diese gegenwärtigen Bedingungen und Umstände als das definieren,
was sie in Wirklichkeit sind:
vorläufig und vorübergehend.
GmG 1, Seite 180

Wie also ist das mit der Zeit - gut oder schlecht? Je nachdem? So und so?
Wie ist es denn für euch?

Einen herzlichen Gruß aus dem heute fast herbstlichen Aachen, das offenbar seiner Zeit dann auch voraus eilen will ... ;o))

Gudrun

Apropos Zeit - Nehmt euch doch mal die Zeit für ein paar lanzarotische Urlaubsstimmungen... ;o) Ich freue mich so auf meinen Urlaub, der mit riesen Schritten näher kommt! ;o) Wollt ihr mit?

http://www.gudrun-anders.de/urlaubsstimmungen.html

Samstag, 11. Juni 2011

Wie alt sind wir ?

Moin oder Tach ihr Lieben!

So manchen Morgen ist es doch merkwürdig, oder? Die letzte Erinnerung vor dem Einschlafen war vielleicht ein kuschelig warmes Bett und die nächste Erinnerung am Morgen ist eine Fehlwahrnehmung in der Halsgegend ... Wer hat die über Nacht da hingebracht ??

Na, ich gebe die Schuld heute mal der Klimaanlage im ICE gestern und bin froh, daß ich heute nicht unbedingt reden muss, denn da kommt nur Gekrächze raus ... Heute fühle ich mich daher älter als ich wirklich bin, obwohl ich meist diesem Spruch hier mehr abgewinnen kann:

„Ich werde nie ein alter Mann sein.
Für mich ist Altsein immer fünfzehn Jahre älter,
als ich jetzt bin.“

Bernard Baruch

Naja, vielleicht mal davon abgesehen, daß ich eine Frau bin ... ;o)

Ich wünsche euch ein angenehmes ALter an diesem Wochenende, außerdem daß ihr euch wohlfühlt und eiunen herrlichen Tag genießen könnt!

Schönes WE,
Gudrun

Samstag, 4. Juni 2011

Das Leben will ...

Moin liebe Leser!

Ich mache es mir heute mal einfach mit euch ... ;o)) Ich stelle euch einen Spruch vor, den ich vor einigen Tagen zugeschickt bekam.

Das Leben will gelebt werden –
das ist alles, was es zu tun gibt.

Eleanor Roosevelt

In diesem SInne werde ich jetzt alles tun, um zu Leben. Erst zwei Stündchen arbeiten, dann den Rasen mähen und danach wird dann in aller Seelenruhe gefaulenzt. Ich finde das ist eine schöne Aufgabe für den Samstag.

Und was macht ihr an diesem Wochenende, das herrlich zu werden verspricht?

Ich wünsche euch, daß ihr die Zeit, das Wochenende und damit einen Teil eurers Lebens aus vollen Zügen genießen könnt.

Gudrun
RESCUE REMEDY