Seiten

Themen dieses Blogs:

Spiritualität, das Leben, Motivation, innen und außen, Impulse, Entspannung, ganzheitlich denken, Unternehmer sein, Märchen, Esoterik, Reiki, Energiearbeit, querdenken, Mensch sein, Erfolg, alternative Heilmethoden, Aura Soma, Zeitgeschehen, Selbstwert, Kommunikation, spirituelle Unternehmer, Advaita, Bachblüten, Liebe, Nondualität - u.a.

Dieses Blog durchsuchen

Sonntag, 11. September 2011

Der Strahl der Sonntags-Sonne

Guten Morgen !

Also, normalerweise bin ich nicht so der Gedichtefan. Aber kürzlich erhielt ich per Mail von einer Bekannten eine ausgewählte Sammlung von Gedichten. Sie bat mich, diese einmal zu lesen und ihr zu sagen, ob ich nicht auch fände, daß diese Gedichte einen sehr, sehr spirituellen Anteil hätten. Hier ist - passend zum heutigen Tag - ein Sonntagsbeispiel:


Sonntag

Der erste Strahl der Sonntags-Sonne fand
Ein heißes Dichterherz, das krank sich sehnte,
Auf jenem Hügel, der vom heil'gen Land
Den heil'gen Bergesnamen sich entlehnte.

An der Kapelle stand ich auf dem Rain,
Von Lindenlaub in üppiger Pracht umhangen,
Und blickte in den nahen Buchenhain.
Da kamst du durch die Bäume sacht gegangen.

Zu meinen Füßen schrittst du betend bin.
Ich lehnte mich zurück an das Gemäuer,
Dich segnend still, geliebte Beterin;
Denn meinem Herzen warst du ja schon theuer.

Du sahst mich nicht. Ich wollte dein
Gebet Selbst nicht mit einem Morgengruße stören.
Den Gruß des Geistes, der in Wipfeln weht,
Ihn sollte deine Seele jetzt nur hören.

Zur Kirche ging des Dorfes Volk zu Hauf.
Um in der Messe seinen Gott zu suchen.
Dir ging im Hain ein heil'ger Zeichen auf!
Du fand'st den, deinen unter grünen Buchen.

In der Natur erhab'nem Angesicht
Las deine reine Seele Gottes Züge,
Und deine Andacht wurde zum Gedicht,
Dem frommen Sinn zur seligsten Genüge.

Ich aber stand ergriffen und gerührt
Noch lang an der Kapelle dunkler Mauer,
Und in des Herzens tiefster Tiefe spürt'
Auch ich der höchsten Andacht heil'ge Schauer.

Ich fand Gott in mir selbst, und einen Theil
Des Weltgeist's fühlt' ich mich, zu Eins verbunden
Mit ihm. in ihm, zu meinem ew'gen Heil. —
So hab' ich meinen Gott gesucht, gesunden.

Und nieder schrieb ich, was ich still empfand.
Du, Holde, solltest meine Zeilen lesen.
Ich legte sie in deine keusche Hand;
Denn du bist fromm und gut, du reines Wesen.

"Der Geist des Alls hat unser Aug' verhüllt.
Wir suchen ihn, doch auf verschied‘nen Wegen.
Du findest ihn, wenn er dich ganz erfüllt,
Wenn dich durchdrungen seiner Liebe Segen.

Und wenn dein Herz in höchster Liebe schlägt,
Dann lüften leis sich deines Auges Binden.
Wer Gott im reinen treuen Herzen trägt,
Wird ihn allüberall auf Erden sinken."


Ludwig Storch

Ich finde, da gab es schon vor langer Zeit Menschen, die auf ihre Weise SPiritulität ausdrückten. Oder was meint ihr?

Ich wünsche euch einen angenehmen Sonntag !
Gudrun


+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Marketing-Infos für Existenzgründer und Selbständige:
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


--

1 Kommentar:

Vielen Dank für Ihre Mühe!

RESCUE REMEDY