Seiten

Themen dieses Blogs:

Spiritualität, das Leben, Motivation, innen und außen, Impulse, Entspannung, ganzheitlich denken, Unternehmer sein, Märchen, Esoterik, Reiki, Energiearbeit, querdenken, Mensch sein, Erfolg, alternative Heilmethoden, Aura Soma, Zeitgeschehen, Selbstwert, Kommunikation, spirituelle Unternehmer, Advaita, Bachblüten, Liebe, Nondualität - u.a.

Dieses Blog durchsuchen

Freitag, 31. August 2012

Wenn du dich klein fühlst ...


Man muss es nicht alleine machen …


Ihr habt auch Wünsche, nicht wahr? Und habt ihr auch Wünsche, die sich scheinbar nie erfüllen wollen? Oder solche, die auf gänzlich andere Weise erfüllt werden, als erträumt?

Seit 15 Jahren wohne ich nun in der Eifel, aber als Kind bin ich an der Ostsee aufgewachsen. Und obwohl ich die Eifel immer noch sehr genieße, so ist doch oft ein Gedanke an Meer in mir.

Und so sehr ich davon träumte, die Erfüllung des Wunsches wollte sich nicht einstellen. Als die Sehnsucht am größten war, wollte ich umziehen, aber damals fehlte das nötige Kleingeld und auch die Kraft, sich in der über 600 km entfernten Heimat wieder selbständig zu machen.

Dann passte die Zeit nicht, ein anderes Mal hatte die Freundin keine Zeit, dann kam eine kurze Krankheit dazwischen. Und wieder ein anderes Mal fand ich niemanden, der auf meine Katze aufgepasst hätte.

So stürzte ich mich in Arbeit und Aufbau meiner neuen Selbständigkeit, schob den Wunsch beiseite – „später einmal“, aber in dem Wissen, dass ich in absehbarer Zeit doch wieder ans Meer kommen würde.

Fotolia 7464388 © marc morvant
Seit gestern ist die Erfüllung dieses Traums nun zum Greifen nah. Besser als ich jemals zu hoffen wagte! Meine beste Freundin rief an und erzählte, sie wollte am Wochenende nach Holland ans Meer – sich einen Caravan anschauen, der dort steht und den sie von einem Kollegen günstig übernehmen könnten. Und da sie nicht immer da sein kann, könnte ich mir ja auch mal die Kids schnappen und mit ihnen ein paar Tage an die See fahren ..

Ist das nicht grandios?


Was ich euch aber damit sagen möchte: Haltet an den Träumen fest, sie können wirklich in Erfüllung gehen! Manchmal auf ganz andere Weise als gedacht!

Copyrights: Gudrun Anders, www.gudrun-anders.de


Mittwoch, 22. August 2012

Macht alle Sinne stark!

Fotolia 5642539 © Marcel Kabbe
Ich finde das nachfolgende Zitat von Osho sehr wertvoll für den heutigen Menschen, denn ich denke, wir haben in den letzten Jahrzehnten, vielleicht im letzten Jahrhundert, zu viel Wert darauf gelegt, unseren Geist, unseren Verstand zu schulen und mit (teils für den einzelnen unnötigen) Wissen vollzustopfen. Dabei haben wir verlernt, auf die innere Stimme, die Stimme der Intuition zu hören. Ich finde das eigentlich traurig.

Wir folgen nicht mehr unseren Wünschen und Bedürfnissen, sondern dem, von dem wir meinen, dass die anderen das brauchen, so dass wir damit Geld verdienen können, um uns wieder etwas leisten zu können, was uns aber nicht befriedigen wird ... Ein Kreislauf, der durchbrochen werden sollte, wenn wir nicht alle gemeinschaftlich in einen kollektiven Burnout enden wollen ...

Ich finde auch, wir sollten wieder empfindsamer werden - für uns und andere. Zum Wohle aller.

... Zitat ...

Für mich gibt es nur eines, was zu lernen ist:
wie man immer emp­find­samer wird.

Andere Reli­gionen haben euch gelehrt,
unemp­find­lich zu werden,
eure Sinne abzu­töten und zu zer­stören.

Ich sage euch, macht sie so stark wie mög­lich,
weil letzten Endes Gott und Leben nicht zu trennen sind.
Für das Leben lebendig sein heißt, für Gott lebendig sein.

OSHO
Quelle: http://www.oshotimes.de/?p=1997

Sonntag, 19. August 2012

Wer einen Stein ins Wasser wirft ...

Guten Morgen !

Fotolia 5423602 © shortest day
Heute morgen bekam ich auf Facebook ein schönes Gedicht zu lesen. Es ging darin darum, dass eine Kerze die Dunkelheit vertreiben könne und ein einziger Baum der anfang eines Waldes sein kann. Ein Lächeln könne eine Freundschaft beginnen hieß es und eine Berührung kann die Sicherheit vermitteln.

Ich dachte eine Weile über das kleine Gedicht nach und kam zu dem Schluss: Ja, das stimmt!
Ein Gedanke ändert deine Einstellung, eine Entscheidung kann dein ganzes Leben verändern.Eine Idee kann die Welt verändern.

Wer einen Stein ins Wasser wirft,
verändert das Meer.

Paul Mommertz

Werfen wir doch heute einmal ein paar Ideen ins Meer des Lebens!

Einen schönen Sonntag wünscht
Gudrun

Samstag, 18. August 2012

Is' gleich wieder gut!


Das heißeste Wochenende des Jahres naht lt. Wetterdienst, und schon in den letzten Tagen waren die Menschen irgendwie nörgeliger und gereizter als sonst. Habt ihr das auch bemerkt?

Unser alter Bauer hier auf dem Hof hatte auch mal wieder seine "5 Minuten" und brüllte seine Nachbarn an. Und da würde ich dann gern trotz allen guten Willens und aller noch so schönen spirituellen und affirmierenden Gedanken so manches mal den folgenden Spruch anwenden.

Aber bringt es was?

Wenn dir jemand sagt:
"Die Zeit heilt alle Wunden",
hau ihm auf die Fresse und sag:
"Is' gleich wieder gut!"


(Fundstück im Internet ohne Quellenangabe)

Ich wünsch euch für dieses heiße Wochenende möglichst wenig gereizte Leute um euch herum, was kühles zu trinken, eine (er)frische(nde) Brise und viel Muße zum Nichtstun!

Fotolia 21714274 © srodrim

LG
Gudrun

Dienstag, 14. August 2012

Kleine Perlen der Advaita

Dieses kleine Büchlein gibt Ihnen neben einem persönlichen Erfahrungsbericht ausgewählte Texte und Zitate aus der Advaita, der Lehre von der Nondualität, wieder.

Viele Menschen sind heute auf der Suche nach Erleuchtung, mehr Wohlbefinden, Glück und Zufriedenheit, denn die materiellen Dinge konnten nicht, wie zutiefst erhofft, ein zufriedeneres Leben bescheren.

So beginnen immer mehr und mehr Menschen zu erwachen, das Spiel dieses Lebens zu durch-blicken. Und Sie entdecken eine innere Weisheit, die unabhängig von jedem Dogma und jeder Religion in jedem von uns wohnt.

Mit dem Glück und der Zufriedenheit ist es nämlich wie mit den Perlen: Sie sind nur hinter der harten Schale im Inneren zu finden. Die Texte in diesem Büchlein weisen ihnen ein klein wenig den Weg dorthin.

14,80 € | ISBN   978-3-8442-2940-0

Hier bekommen Sie einen kurzen Einblick.

Freitag, 10. August 2012

Schaff den Müll raus !


Schaff diesen Müll raus.
Der ist es,
der dich von dem einzigen Wesentlichen
da draußen abhält:
Diesen Moment.

Hier und jetzt.

Und bist du wirklich im Hier und Jetzt,
wirst du verblüfft sein,
zu was du in der Lage bist
und wie gut du es tun kannst.


Zitat aus dem Film "Peaceful Warrior" – "Der Pfad des friedvollen Kriegers"

Donnerstag, 9. August 2012

Spiritualität wird global

Guter Artikel über die Zunahme an spirituellen Gedanken und Techniken.

+++ Zitat +++

Spiritualität auf dem Weg zur Globalisierung

Spiritualität und säkulare Ideen sind gemeinsam in Europa und den USA entstanden

9. August 2012

Spiritualität ist nicht mehr das, was sie mal war - soviel steht für den Anthropologen Peter van der Veer fest. Am Max-Planck-Institut zur Erforschung multireligiöser und multiethnischer Gesellschaften in Göttingen hat er am Beispiel Chinas und Indiens die Bedeutung des Spirituellen und seiner Wandlungsprozesse in modernen Gesellschaften untersucht. Dabei hat er festgestellt, dass Widersprüche zum Konzept der Spiritualität dazu gehören. Auch standen diese keineswegs einer Weltkarriere im Wege. Allerdings widersprechen viele der modernen Trends der ursprünglichen Idee der Spiritualität.

Hier ist der ganze Artikel:
http://www.mpg.de/5978570/spiritualitaet_auf_dem_weg_zur_globalisierung?filter_order=L

Dienstag, 7. August 2012

Der Charakter eines Menschen ...

Fotolia 4908129 © valpictures
Ich bin seit vielen Jahren ein Verteidiger der Theorie, dass Tiere weitaus offener und ehrlicher mit den Menschen und auch miteinander umgehen als wir Menschen.

Als ich anfang 20 war, schaffte ich mir einen Hund an und beobachtete sein Verhalten. Es war ein kleiner, schwarzer und verschmuster Mischlingshund, den ich aus dem Tierheim holte. Gott sei Dank war sie vom früheren Besitzer offenbar gut behandelt worden, denn sie gewöhnte sich sehr schnell und gut ein bei mir.

Zu der Zeit gingen viele Menschen bei mir ein und aus. Ich war sehr viel unterwegs,hatte einen großen Freundes- und Bekanntenkreis. Meine Intuition für Menschen war damals allerdings noch nicht so gut ausgeprägt. Darüber fing ich mir erst an Gedanken zu machen, als ich meine kleine Charly beobachtete.

Manche Menschen nämlich spielten mit ihr sofort. Andere kamen mit ihr nur wenig in Kontakt. Und dann gab es sogar welche, die sie anbellte, sobald diese Menschen zur Tür herein kamen. Ich konnte mir das alles zunächst nicht erklären. Bis ich beobachtete, welche Menschen sie anbellte oder -knurrte. Es waren Menschen, bei denen sich später heraus stellte, dass diese das Herz nciht am rechten Fleck hatten. Mein Hund wusste das lange vor mir! Und ich lernte von ihr.

Mir gefällt daher ein Aussspruch von Steven Seagal, dem bekannten Schauspieler, sehr gut.

Nur Menschen ohne Charakter
sind grausam zu Tieren.
Denn Charakter erkennt man
am Verhalten gegenüber Schwachen.

Ich hoffe, wir Menschen lernen endlich, mehr Charakter zu haben und zu zeigen!

EInen schönenTag,
Gudrun

Samstag, 4. August 2012

Spirit Stories - Kurze Geschichtchen mit Herz - Gudrun Anders

Mein neues Buch ist endlich fertig!
Jipppieee!

Das E-Book davon VERSCHENKE ich noch bis Ende August, wenn ihr mir ne Mail schreibt an:
info @ gudrun-anders.de (Leerzeichen bitte weglassen, sonst funktioniert es nicht ....)

Spirit Stories
Kurze Geschichtchen mit Herz
116 Seiten, A5, 12,50 €
als E-Book 2,99 €
Verlag epubli, Berlin.
ISBN 978-3-8442-2799-4

Freitag, 3. August 2012

Aktion: Schluss mit dem Etikettenschwindel!

Ich bin für mehr Klarheit in der Lebensmittelbranche
und unterstütze Foodwatch!

Donnerstag, 2. August 2012

Intimität - anderen Menschen nahe sein

Ich fand einen wunderschönen Text zu diesem Thema und würde ihn gern teilen.

+++

Intimität

Wir können zulassen, anderen Menschen nahe zu sein.

Viele von uns haben tief eingeprägte Verhaltensmuster, die ihre Beziehungen sabotieren. Manche von uns beenden eine Beziehung instinktiv, sobald eine gewisse Nähe und Intimität erreicht ist.

Wenn wir uns jemandem nahe fühlen, fixieren wir uns auf einen Charakterfehler dieser Person, vergrößern ihn so sehr, dass wir nur noch ihn sehen.

Wir ziehen uns zurück und stoßen den Betreffenden von uns, um Distanz zu schaffen. Wir üben Kritik an anderen – ein Verhalten das mit Sicherheit Distanz schafft.

Wir beginnen, den anderen zu kontrollieren – ein Verhalten das Intimität ausschließt.

Wir sagen uns, dass wir einen anderen nicht wollen oder brauchen; oder wir überfordern den anderen mit unseren Ansprüchen. Mitunter stellen wir uns selbst eine Falle, wenn wir die Nähe von Menschen suchen, die zu Intimität nicht fähig sind – Menschen mit aktiven Süchten, oder Menschen die uns nicht Nahe sein wollen.

Manchmal suchen wir uns Menschen mit bestimmten Fehlern aus, um uns eine Fluchtmöglichkeit offen zu halten, wenn die Zeit der Nähe gekommen ist.

Wir haben Angst und befürchten uns selbst zu verlieren. Wir haben Angst, Nähe könnte bedeuten, dass wir die Fähigkeit verlieren, sorgsam mit uns selbst umzugehen.

Jetzt lernen wir, dass es in Ordnung ist, die Nähe anderer zu suchen. Wir entscheiden uns dafür, Beziehungen mit gefahrlosen, gesunden Menschen einzugehen. Nähe ist also möglich.

Nähe bedeutet nicht, dass wir unser Leben aufgeben müssen. Wir lernen, dass wir, auch wenn wir anderen Menschen nah sind, über eine Kraft verfügen, die aus unserem Inneren kommt.

aus: Melody Beattie - Kraft zum Loslassen

RESCUE REMEDY