Wollen wir was wir können?

Fotolia.com (c)  Lombok

Kürzlich beriet ich eine Klientin, die kurz vor dem Burnout und einem potentiellen Klinikaufenthalt war. Sie kam völlig erschöpft und am Ende ihrer Kräfte zu mir.

Sie war Existenzgründerin, im 2ten Jahr ihrer spirituellen Beratungspraxis und klagte mir ihr Leid, dass ihre Meditationskurse nicht anlaufen würden. Weil es nicht anlief, jobbte sie als Aushilfskraft für 8 € / Std. und konnte nicht einmal die Krankenversicherung bezahlen, wenn sie noch essen wollte.

Mir erschienen sie und ihr Problem wie ein Paradoxon, denn Sie war eigentlich ein absoluter Wirbelwind, hatte - wenn Sie das richtige tat - immer noch Power ohne Ende, sie konnte eigentlich auch nicht still sitzen, denn es drängte sie nach Bewegung. Um sich selbst ruhiger zu stellen, meditierte sie ...

Jahrelang war Sie im Vertrieb tätig gewesen, hatte Verkaufen "mit der Muttermilch eingesogen", wie sie es selbst formulierte. Und nun wollte sie anderen Meditation "verkaufen". Wundert es, dass es nicht funktioniert???

Wer nicht kann, was er will,
muss wollen, was er kann.
Denn das zu wollen,
was er nicht kann, wäre töricht.

Leonardo da Vinci

Wie seht ihr das?

Einen schönen Tag wünscht
Gudrun

(c) Gudrun Anders
Kommentar veröffentlichen

Die beliebtesten Posts