Seiten

Themen dieses Blogs:

Spiritualität, das Leben, Motivation, innen und außen, Impulse, Entspannung, ganzheitlich denken, Unternehmer sein, Märchen, Esoterik, Reiki, Energiearbeit, querdenken, Mensch sein, Erfolg, alternative Heilmethoden, Aura Soma, Zeitgeschehen, Selbstwert, Kommunikation, spirituelle Unternehmer, Advaita, Bachblüten, Liebe, Nondualität - u.a.

Dieses Blog durchsuchen

Mittwoch, 12. März 2014

Was wahre Begeisterung bewirkt

iStock 000024086772
Wenn du begeisterungsfähig bist,
kannst du alles schaffen.

Begeisterung ist die Hefe,
die deine Hoffnung himmelwärts treibt.


Begeisterung ist das Blitzen in deinen
Augen, der Schwung deines Schrittes,
der Griff deiner Hand, die unwiderstehliche
Willenskraft und Energie zur Ausführung deiner Ideen.

Begeisterte sind Kämpfer.
Sie haben Seelenkräfte.
Sie besitzen Standfestigkeit.

Begeisterung ist die Grundlage allen Fortschritts.
Mit ihr gelingen Leistungen,
ohne sie höchstens Ausreden.

Henry Ford

Freitag, 7. März 2014

Die Fülle des Lebens


Die Fülle des Lebens

Einen anderen segnen bedeutet, gut über ihn zu sprechen, ihm Gutes sagen, ihm das Gute zu sagen, das ihm vom Gott her zukommt.

Indem ich das Gute in ihm anspreche, kommt er mit dem Guten in Berührung, das schon in ihm ist.

Segnen heißt aber nicht nur, Gutes über den anderen zu sagen, sondern zu ihm selbst gut zu reden, ihm gute Worte sagen, die ihn aufrichten. Für die Juden bedeutet Segen die Fülle des Lebens. Der von Gott gesegnete Mensch hat alles, wessen er bedarf.

Wenn ich einen Menschen segne, wünsche ich ihm alles erdenklich Gute, wünsche ich ihm, das Gott ihm die Fülle das Lebens schenken möge und das er selbst zu einer Quelle das Segens für andere werden darf.

Wenn wir andere Menschen segnen, dann geht von uns Segen aus in unsere Umgebung. Wir werden ihnen anders begegnen, wir werden mit neuen Augen auf sie schauen.

Wir geben im Segnen den Segen weiter, mit dem wir von Gott beschenkt werden. 

Ein gutes Wort ist über uns gesprochen.
Wir sind gesegnet.
 
Aus: "Das kleine Buch vom wahren Glück" von Amselm Grün




Donnerstag, 6. März 2014

Die Furcht vor dem Leiden

"Mein Herz fürchtet sich davor, zu leiden",
vertraut der Junge dem Alchimisten eines
Nachts an, als sie in den mondlosen Himmel
schauen.

"Sag deinem Herz, daß die Furcht vor dem
Leiden schlimmer ist, als das Leiden selbst",
antwortet der Alchimist. "Und daß noch nie
ein Herz auf der Suche nach seinen Träumen
gelitten hat, weil jede Sekunde der Suche
eine Sekunde der Begegnung mit Gott und
der Ewigkeit ist."

Paulo Coelho
RESCUE REMEDY